Südtirol als Urlaubsziel

Südtirol als Urlaubsziel

Die Landschaften Südtirols

Südtirol ist die nördlichste Region Italiens und grenzt an Österreich und die Schweiz. Die Region nimmt innerhalb Italiens eine starke Sonderrolle ein, da dort knapp 70 % der Bevölkerung deutschsprachig ist. Dies ist auf die jahrhundertelange Zugehörigkeit zur Habsburgermonarchie zurückzuführen. Ein Viertel der dort lebenden Menschen spricht Italienisch und zwischen 4 und 5 Prozent hat Ladinisch als Muttersprache.

Die Region ist also geprägt vom mediterranen Flair Italiens, was sich auch sehr in der Gastronomie widerspiegelt. Zudem ist es in Südtirol sehr sonnenreich, besonders im Süden. So wie auch der bekannte und beliebte Touristenort Schenna. Dort scheint die Sonne durchschnittlich über 6 Monate lang, perfekt also, um dort Urlaub zu machen, egal ob im Winter oder im Sommer. Beliebt ist Schenna aber auch durch seine nähe zu Meran und Bozen und durch die Landschaft. Man kann dort hervorragend Wandern, Klettern, Ski fahren und vieles mehr.


Wer jetzt schon neugierig ist und seinen nächsten Urlaub in Südtirol planen möchte, der schaut sich zum Beispiel die Seite www.schennaresort an. Dort werden 3 Häuser zum Urlaub machen vorgestellt, es gibt aber auch viele Informationen zu Winter- oder Sommerurlaub, sportlichen Aktivitäten, der Umgebung und Wellnessangeboten.

Die bekanntesten Fluss- und Seelandschaft Südtirols

Die bekanntesten und wichtigsten Flüsse in Südtirol sind Etsch, Eisack, Rienz, Passer und Talfer. Zu den beliebtesten und schönsten Seen der Region gehören unter anderem der Reschensee, Kalterer See, Haidersee, Karersee und einige Stauseen. Diese Wasserlandschaften sind bei Anglern aus aller Welt sehr beliebt, denn hier gibt es viele interessante Fischarten. Es gibt auch jedes Jahr eine Vielzahl von Angelwettbewerben und man kann auch als unerfahrener Angler eine Angeltour buchen und sich von einem Tourguide in die Kunst des Angelns einweisen lassen. Aber auch für Wassersport bieten diese Seen Platz. Vor allem Baden kann man hier im Sommer schön. Man kann in der Nähe dieser Seen auch Hotels buchen, die einen direkt Zugang haben oder sogar Privatstrände besitzen.


Der Tourismus in Südtirol – eine der Haupteinnahmequellen

Da Südtirol ein eher rohstoffarmes Land ist, muss sich die Region hauptsächlich auf den Tourismus stützen. Vor allem die Tallagen und die Wintersportzentren haben es den Touristen angetan und so haben sich diese in den letzten Jahren zu einer touristischen Hochburg entwickelt, sowie Schenna zum Beispiel. Noch vor 40 Jahren war der Ort nur durch die dort ansässigen Bauern geprägt.

Weiterhin ist Südtirol auch für seine Kurorte bekannt und gut besucht, sowie Meran. Schon seit dem 19. Jahrhundert als Luftkurort sehr bekannt nicht zuletzt durch die Kaiserin Sissi.

Dies und noch viel mehr macht Südtirol zu einem Reiseparadies im Winter sowie im Sommer.

Dieser florierende Tourismus zeigt sich auch in der Arbeitslosenquote von Tirol, die bei nur 2,4 Prozent liegt. Somit herrscht nahezu Vollbeschäftigung.