Die Faszination Vollmond

Faszination Vollmond
Die mysteriöse Kraft des Mondes hat schon einige Menschen vor so manches Rätsel gestellt. So erinnert der Vollmond den Menschen stets an die Unendlichkeit des Universums sowie an seine vergleichsweise geringe Größe. Es ist daher nicht verwunderlich, wenn so mancher eine gewisse Demut gegenüber der Natur verspürt.

So wie der Mond mit der Erde verbunden ist, nimmt er auch Einfluss auf die Städte der Menschen und taucht diese in ein besonderes Licht. So bietet Hamburg bei Vollmond eine ganz besondere, einzigartige Stimmung, während der silberne Mondschein die Stadt in Geheimnisse und Rätsel taucht.

Besonderheiten von Hamburg bei Vollmond

Während der Sommermonate findet regelmäßig die Klangwolke zum Vollmond auf der Wiese vor dem Planetarium statt. Immer wenn der Planet den Nachthimmel in runder, voller Form ziert, laden Alexander Raychev und Cord Brandis zu entspannten New Classic Klängen ein. Das Open-Air-Konzert lädt Besucher des Stadtparks zu einer Atmosphäre der besonderen Art ein und lässt mit sanften Pianoklängen sowie elektronischen Sphärensounds eine mystische Klangwolke entstehen. Eingehüllt in das silberne Licht des Vollmondes entsteht so die Möglichkeit, einen stimmungsvollen Abend im Mondschein zu verbringen.

Wer es etwas mystischer bevorzugt, bekommt des Weiteren die Möglichkeit, die Hansestadt aus einer ganz anderen Perspektive kennenzulernen: Immer zu Vollmond finden Orakeltouren statt, die ihre Teilnehmer zu verschiedensten Kraftorten innerhalb der Innenstadt führen. Jede der zweistündigen Vollmondtouren ist dabei individuell sowie einzigartig und sucht immer andere kraftvolle Orte Hamburgs auf.

Während der silberne Mondschein die Stadt in eine stimmungsvolle Atmosphäre taucht, treffen sich Teilnehmer der Touren an verschiedenen Treffpunkten, die je nach Sternzeichen variieren. Die nächtlichen Spaziergänge decken besondere Merkmale des aktuellen Vollmondes auf und geben Hinweise, wie diese kraftvollen Eigenschaften Einbindung in das persönliche Leben finden können. Neben der Aufspaltung der Vollmondtouren in die jeweiligen Sternzeichen besteht stets eine enge Verbindung zu den jeweiligen Tierkreiszeichen.

In deren Bann gezogen zeigt sich die nächtliche Stadt von einer ganz anderen Seite. Klare Linien am Tag verschwimmen in der Nacht und geben den Blick auf diverse Gebäude und Orte frei, die jeweils ihre ganz eigenen Geheimnisse besitzen. Die Orakeltour sucht Kraftorte auf und taucht in ihre Geschichten, Rätsel und Wunder ein. Während die Märchen Hamburgs am Tag nach bloßen Geschichten klingen, sprechen die Erzählungen bei silbernem Mondschein eine ganz andere Sprache. Sie stehen außerdem so, wie sie erzählt werden, in keinem Buch. Ein solches könnte die mystische Atmosphäre, die Hamburg bei Vollmond besitzt, auch in keinster Weise einfangen.

Abgerundet werden die nächtlichen Spaziergänge durch kleine Rituale und Orakel, das Ziehen von Runen oder Tarotkarten sowie die Betrachtung der aktuellen Konstellationen des Nachthimmels.

Sternentheater für Liebhaber des Nachthimmels

Der Vollmond muss in Hamburg jedoch nicht nur als ein Phänomen des freien Nachthimmels beobachtet werden. Das Planetarium in Hamburg gehört schließlich nicht ohne Grund zu den meistbesuchten Sterntheatern in Deutschland und bildet zusätzlich eines von neun Großplanetarien.

Verschiedene Vorträge und Ausstellungen laden zum Erleben wechselnder Themen rund um die Sterne und den Kosmos ein. Das Großplanetarium bildet eine Erweiterung für Liebhaber des Nachthimmels, die nicht nur den Vollmond beobachten, sondern auch mehr Wissen über das Phänomen des Abendhimmels ansammeln möchten.

So bildet das Sternentheater, das im ehemaligen Wasserturm Hamburgs ansässig sowie technisch ausgestaltet ist, die Schnittstelle zwischen Kultur und Wissenschaft. Mittels Musik-, Licht-, Literatur- sowie Laserwelten entsteht eine lohnende Ergänzung zur Beobachtung des Firmaments.

Bei schlechten Sicht- und Wetterverhältnissen ermöglicht das Großplanetarium zudem eine gelungene Beobachtung der Himmelskörper, ohne dass Regen und Wolken das Erlebnis schmälern.